5 Tips für Facebook-Seiten für Ferienwohnungen

fb

Social Media ist nicht einfach nur ein weiteres Werbemedium. Es ist auch ein Weg, um Beziehungen aufzubauen und dadurch Vertrauen zu gewinnen. Facebook ist dabei mit rund 25 Millionen Nutzern das bevorzugte soziale Netzwerk in Deutschland.
Durch Facebook können Sie bestehende Kunden in wiederkehrende Kunden verwandeln, die gleichzeitig wertvolle Empfehlungen aussprechen. Facebook ist die Platform auf der Sie Beziehungen mit ehemaligen Gästen, Interessenten, die doch nicht gebucht haben, und einflussreichen Personen (wie Familie und Freunde, die als Botschafter dienen) pflegen und aufbauen.

Wenn Sie noch keine Facebook-Seite für Ihre Ferienwohnung haben, können sie hier eine erstellen. Dies ist nicht das gleiche wie ein persönliches Profil, sondern eine Seite speziell für Ihr Geschäft.

Nachdem Sie Ihre Seite erstellt und alle wichtigen Informationen ausgefüllt haben, achten Sie auf folgende Tipps, um das Beste aus Ihrer Facebook-Seite zu machen:

 

   1. Veröffentlichen Sie nicht nur Beiträge über Ihr eigenes Unternehmen

Wenn jeder Beitrag Ihrer Facebook-Seite Sätze wie “Mieten Sie unsere Villa”, “Wunderschöne Ferienwohnung zu vermieten” oder “Bleiben Sie bei uns” enthält, werden Sie langfristig nicht viele Fans für Ihre Seite gewinnen. Soziale Netzwerke stellen keine Verkaufskanäle dar. Einseitige Kommunikation und aufdringliche Werbung haben hier keine Chance. Facebook Nutzer möchten unterhalten werden. Bauen Sie hierfür eine Beziehung zu Ihren Fans auf, indem Sie diese unterhalten, zum lachen bringen und interessante Fakten, über Ferienwohnungen oder andere verwandte Themen, posten. Zum Beispiel kann man hierbei über die Sehenswürdigkeiten in der Region Ihrer Ferienwohnung berichten oder Tipps rund um den Urlaub in Ihrer Region wie zum Beispiel, “5 Sachen auf den Sie achten müssen, wenn Sie eine Ferienwohnung in Sylt mieten möchten”, bereitstellen. Für Besucher sind nur lebendige, aktive Profile interessant. Informieren Sie auch über allgemeine Urlaubsthemen (Tipps zu Sonnenschutz, Wellness etc.) sowie über Neuigkeiten aus der Region. Dies können Veranstaltungen vor Ort oder auch Angebote der Gastronomie sein. Die Lokalzeitung ist hierfür eine gute Informationsquelle. Probieren Sie es einfach. Ziel des ganzen ist es das Interesse der Besucher zu wecken, eine Beziehung mit Ihnen aufzubauen und diese so als neue Kunden zu gewinnen.

 

     2. Fotos als Blickfang

Die Beiträge, die auf Facebook am meisten Aufmerksamkeit erregen, sind Fotos, d.h. Fotos die gepostet werden, bekommen in der Regel mehr Kommentare und “Likes” als Textbeiträge oder Verlinkungen. Atemberaubende Fotos von Ihrer Ferienwohnung oder der Region sind hierfür perfekt geeignet.Denken Sie daran, Ihre Fans haben Ihre Seite mit „gefällt mir“ markiert, weil sie mit Ihnen in Verbindung bleiben möchten. Dabei ist nicht unbedingt jeder Gast bereit am selben Tag zu buchen, sondern möchte sich für die Zukunft informieren und sich mehrere Optionen offenhalten. Deswegen sollten Sie versuchen dem potentiellen Kunden die Entscheidung so leicht wie möglich zu machen, indem Sie alle Vorzüge Ihrer Ferienwohnung und der Region anschaulich darstellen. Dabei können Sie gleichzeitig auch Ihre Fans und Follower zum Mitmachen animieren und Feedback erbitten. Für Interessenten sind Erfahrungsberichte von echten Gästen glaubwürdiger als Werbeaussagen des Anbieters.

 

     3. Das richtige Maß ist entscheidend

Allgemein ist es nicht ideal, die potentiellen Kunden mit Informationen zu überhäufen, gleichzeitig sollte man aber regelmäßig Inhalte posten, um im Gedächtnis der Kunden zu bleiben. Ein bis zwei Mal pro Woche sollten Sie hierbei mindesten posten, aber gleichzeitig sollten Sie darauf achten, Ihre Fans nicht zu belästigen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit hierfür und recherchieren Sie die Inhalte ausführlich. Facebook bietet hierfür eine Planungsfunktion an, die es Ihnen ermöglicht,  Beiträge zu einem vorher gewählten Zeitpunkt in der Zukunft zu veröffentlichen.

 

     4. Nutzen Sie den Netzwerk-Effekt

Da Facebook Ihren Beitrag nur einem sub-set von Fans anzeigt, wird nicht jeder Beitrag automatisch von jedem Fan gesehen. Je mehr Engagement Ihre Fans in Verbindung mit Ihren Posts zeigen, desto mehr Leute sehen den Beitrag, Dazu zählen auch Facebook-Freunde Ihrer Fans, die Ihre Seite noch nicht mit „gefällt mir“ markiert haben.

 

     5. Messen Sie Ihren Erfolg

Die Art und Weise wie Gäste Ferienwohnungen buchen, ist nicht mehr die selbe wie vor zehn Jahren. Die potentiellen Kunden recherchieren viel mehr bevor Sie Anfragen stellen und buchen, deswegen sollten Sie Facebook als eine einflussreiche Quelle für Informationen zu Anfragen und Buchungen wahrnehmen und auswerten. Beispiele hierfür sind:
Wie viele Personen, die angefragt haben, haben auch Ihre Facebook-Seite geliked?
Wie viele haben die Seite geliked nachdem Sie Ihre Webseite besucht haben oder eine Anfrage gestellt haben?
Wie viele Empfehlungen haben Sie von Facebook Fans gekriegt?
Anhand dieser Messungen können Sie nachverfolgen, ob sich Ihr Bemühen auf Facebook lohnt, oder ob Sie Ihre Posts verbessern bzw. anderen Werbemaßnahmen nachgehen sollten.

Kommentare

Anke O 13. April 2016 um 14:38

Danke für den oben stehenden Link der mich zum Erstellen meiner Ferienwohnungs-facebookseite bringen soll, aber auf keiner der 6 auszuwählenden Kategorien finde ich eine Unterseite die mit Ferienwohnung/-haus zu tun hat! Könntet ihr mir da bitte weiterhelfen? Danke!

Antworten

Victoria Rößchen 13. April 2016 um 15:27

Hallo Anke,
den Link zum Erstellen einer Facebook-Seite finden sie in der Einleitung des Eintrags, im zweiten Absatz. Alternativ verfolgen Sie einfach diesen Link: https://www.facebook.com/pages/create/?ref_type=marketing_version_3 . Viele Grüße, ihr Socialwave-Team!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*