Die besten Skigebiete und Winterspaß pur

Winter

Die Skisaison 2016/2017 neigt sich langsam dem Ende zu und nur noch vereinzelte, schneesichere Skigebiete haben bis Ende März/Anfang April geöffnet.

Welche Skigebiete in der Saison 2016 am beliebtesten waren, zeigt die Wahl zum besten Skigebiet von Snowplaza.de. Hier wurden insgesamt über 650 Destinationen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, Belgien und England zur Wahl gestellt. Dabei haben mehr als 52.000 Skifahrerinnen und Skifahrer abgestimmt und die Nummer 1 der Skigebiete gewählt.

Die bestplatzierten Skigebiete:

    1. Platz: Silvretta Arena Ischgl-Samnaun
    2. Platz: Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental
    3. Platz: Serfaus-Fiss-Ladis


Die Silvretta Arena Ischgl-Samnaun ist ein ganz besonderes Skigebiet, denn 90% der Pisten liegen höher als 2.000 Meter und garantieren höchste Schneesicherheit. Aber nicht nur die Abfahrten und die Landschaft begeistern, Ischgl bietet abseits der Pisten viele Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen, wie zum Beispiel legendäre Après-Ski Partys oder das absolute Highlight: die „Top of the Mountain“ – Konzerte mit internationalen Künstlern.

Ein absoluter Alleskönner ist hingegen Platz 2, die Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental. Dieses Skigebiet ist eines der Größten in Österreich und hat eine Menge zu bieten. Neben tollen Pisten zum Skifahren und Snowboarden hat man hier die Möglichkeit auf einer 11 km langen Strecke zu rodeln und das weitläufige Loipen- und Wandernetz zu genießen. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei und durch diese Vielfalt und die vielen Gestaltungsmöglichkeiten ist der Wilde Kaiser auch für Familienurlaube bestens geeignet.

Auch Platz 3 steht den erstplatzierten Skigebieten in nichts nach. Serfaus – Fiss – Ladis ist ein modernes, familienfreundliches und abwechslungsreiches Skigebiet, bei dem viel Spaß und Unterhaltung garantiert sind. Es finden nämlich regelmäßig Events, Konzerte und Musicals während der Skisaison statt.
Dadurch, dass das Skigebiet recht hoch liegt, sind die insgesamt 200 km langen Pisten während der Saison absolut schneesicher.
Über die anderen Gewinner kann man sich hier informieren, um sich Inspiration für seinen nächsten Winterurlaub zu holen.

Die drei Gewinner-Destinationen liegen alle in Österreich, es gibt allerdings weitere, schöne Skigebiete in Deutschland, der Schweiz und auch in Italien.
Bei der Wahl des Skigebietes sollten Sie neben der Unterkunft auch auf den Anreiseweg achten, denn in den Ferien herrscht oftmals viel Verkehr und die Anfahrt kann sich um einige Stunden verlängern. Deshalb bietet es sich zum Beispiel für Familien aus dem Norden an nicht bis nach Südtirol zu fahren, sondern einfach in Deutschland seinen Winterurlaub zu machen.

Winterspaß pur mit der richtigen Unterkunft

Des Weiteren sollte man darauf achten, welche Unterkunft man für seinen Winterurlaub bucht, denn neben den gängigen Unterkünften wie Hotels, Pensionen und Gasthäusern, hat man im Winterurlaub auch die Möglichkeit in einer schönen Hütte oder in einem luxuriösen Chalet unterzukommen.
Vor einer Buchung muss man sich jedoch zunächst die Frage stellen, welche Unterkunft zu den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen passt und welche Angebote und Freizeitmöglichkeiten eventuell bereitgestellt werden.

Wer zum Beispiel Natur pur und Abenteuer erleben möchte, der bucht eine einsame Hütte in den Bergen, etwas abseits der großen Skigebiete und erlebt dort Winterspaß pur. Dabei eignen sich vor allem Hütten, Ferienwohnungen und Ferienhäuser für größere Reisegruppen von 4-8 Personen. Das schont etwas den Geldbeutel und es hat den Vorteil, dass man seinen Tagesablauf komplett unabhängig und frei gestalten kann.
Wer keinen großen Wert auf diese Unabhängigkeit legt und den Luxus von einem Frühstücksbuffet und regelmäßigen Abendessen genießen möchte, der ist in einem Hotel oder einer Pension am Besten aufgehoben. Hier kann man ohne großen Aufwand einen schönen, entspannten Urlaub verbringen, hat im Dorf oder der Stadt alles in Reichweite und eine gute Betreuung für die Kinder in den Skischulen.

Was natürlich grundsätzlich nicht in den Unterkünften fehlen darf ist kostenloses WLAN. Schließlich möchte man auch im Urlaub Kontakt zu Familie und Freunden halten und deswegen kein Vermögen wegen Roaming-Gebühren ausgeben. Auf diese Entwicklung haben auch die verschiedenen Buchungsseiten reagiert und eben solche wichtigen Kriterien übersichtlich dargestellt, sodass Sie ohne aufwendige Recherche Ihre passende Unterkunft finden können.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*